Wir sind auch jetzt für Sie da.

Auch in der aktuellen Pandemie-Situation nehmen wir unseren Versorgungsauftrag weiterhin und vollumfänglich ernst, die Behandlung unserer Patient/innen wird gerade in der aktuellen Situation aufrechterhalten – alle komplexen Therapieangebote finden wie gewohnt statt.

Das Thema Sicherheit hat für uns in der Pandemie höchste Priorität. Für uns steht an erster Stelle, unsere Patient/innen und Mitarbeitenden größtmöglichen vor einer Ansteckung durch das Coronavirus zu schützen – und das gelingt uns bisher sehr gut. Zudem bieten die Kliniken im TWW ausschließlich psychiatrisch-psychotherapeutische sowie psychosomatisch-psychotherapeutische und neurologische Behandlungen an. In unserem Haus erfolgt keine COVID-19-Behandlung.

Vor dem Hintergrund der erhöhten Infektionsgefahr durch die Coronavirus-Mutationen ist pro Tag nur 1 Besucher/in für 1 Stunde zugelassen. Zugang zur Klinik erfolgt ab dem 01.06.22 wieder ausschließlich mit 3G. Das heißt, Sie müssen entweder geimpft, genesen oder getestet sein – ein entsprechender Nachweis ist vorzulegen. Vor Ort werden aktuell keine Tests angeboten.

Besucher*innen werden gebeten, an der Pforte ihren Namen zu hinterlassen und dürfen die Klinik grundsätzlich nur mit eigener FFP2- Maske und ohne Atemwegsinfektionen oder Erkältungssymptome betreten.

Therapeutische Ausgänge werden weiterhin, jedoch mit bzw. nach oberärztlicher Einschätzung, ermöglicht.

Wir weisen auch noch einmal dringend darauf hin, dass die Abstands- und Hygieneregeln (mindestens 1,5m Abstand halten, Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes, Händedesinfektion, Kontaktreduzierung) weiterhin konsequent einzuhalten sind.

Wir danken für Ihr Verständnis!

Aktuelle Besuchsregelung Download Poster